ASICS Grand 10 Berlin - News

Reh Überraschungssiegerin beim The Great 10k. Kimeli mit Weltklassezeit.

08.10.2017

The Great 10k ist 10 Jahre alt

Am heutigen Sonntag fand zum bereits 10. Mal der Great 10k Berlin statt. Wie jedes Jahr bot er allen Laufbegeisterten die Möglichkeit die Lauf-Season mit einem wunderschönen Lauf durch Berlin zu beenden. Schon die einmalige Kulisse des Schlosses Charlottenburg wäre Grund genug für eine Teilnahme. Danach ging es über eine architektonisch abwechslungsreiche Strecke, über die Straße des 17. Juni zur Siegessäule, vorbei an der Gedächtniskirche und wieder zurück bis ins Ziel vor dem Schloss Charlottenburg. Einen besonderen Höhepunkt des Laufs,  bot die Streckenführung durch den Zoo Berlin, vorbei an Löwen, Nilpferden und vielen weiteren Bewohnern des Berliner Zoos.


Als Sieger bei den Herren kam der favorisierte Kenianer Mathew Kimeli in einer Zeit von 27:32 ins Ziel. Dicht gefolgt wurde er von seinem Landsmann Alfred Barkach (27:33) und Haile Bekele Telahun (27:53, Äthiopien).

Bei den Damen siegte überraschend die Deutsche Alina Reh in einer schnellen 31:38 – die zweitschnellste je gelaufene deutsche 10-km-Zeit. Zweite wurde Stelle Chesang (32:54, Ugunda) vor der drittplatzierten Katharina Heining (33:14).

Der Great 10k Berlin unterstrich damit einmal mehr seine schnelle Streckenführung.

Wie jedes Jahr konnten die Läuferinnen und Läufer ihren Teamgeist in der 2x5km Staffel auf die Probe stellen und um den Titel der schnellsten Staffel des Great 10k kämpfen.

Auch die Kinder kamen nicht zu kurz und durften bei dem Laufspektakel teilnehmen. Sie liefen vor dem Hauptlauf schon ihren Kinderlauf. Nach der zirka 800m Strecke wurden im Ziel am Schlossplatz alle mit einer Medaille und einem kleinen Präsent belohnt.

Insgesamt waren bei der 10. Auflage des Great 10k Berlin knapp 7.500 Läufer am Start.

Zurück