Runners Portraits

26.03.2014

Gerald Schulz © privat
Gerald Schulz © privat

Gerald Schulz: Ein Seriensieger bei den Senioren

BERLIN LÄUFT portraitiert seine Teilnehmer, Teil 1

Es begann in einem Wäldchen in Berlin-Lichtenrade. Da lief Gerald Schulz abends im Dunkeln ein paar Runden, damit ihn keiner sieht. Es wäre ihm peinlich gewesen, wenn ihn da jemand hätte herumhoppeln sehen, sagt er. Das war 1985, heute lacht er darüber. Und gut Lachen, das hat er auch. An die hundert Titel hat der heute 60-jährige Berliner Läufer im Seniorenbereich errungen, darunter zahlreiche Berliner und Norddeutsche Meistertitel. Über 5.000 m ist er mehrfacher Berliner Polizeimeister. Bei den Deutschen Meisterschaften hat es leider nie zum Titel gereicht“, sagt er. Dafür können aber sicher nur die Wenigsten von sich behaupten, über sämtliche Mittel- und Langstrecken ganz vorne mitgelaufen zu sein – von den 800 m bis zum Marathon. Noch immer hält er zwei Berliner Rekorde: 1997 lief er 4:14,75 über 1500 m (in der Altersklasse M45), und 2002 über 800 m 2:09,48 (M50). Seine persönliche Bestzeit im Marathon liegt bei 2:30:07 (Florenz, 1994), über 25 km bei 1:24:57 (Berlin, 1992) und über die Halbmarathondistanz bei 1:11:05 (Anfang der 90er Jahre). Seine schnellsten 1000 m legte er 1989 in 2:37 auf der Bahn zurück.

Read more …

26.03.2014

Heinz Lachmann beim BERLIN-MARATHON 2011
Heinz Lachmann beim BERLIN-MARATHON 2011

Heinz Lachmann: Ganz vorne dabei beim AUDI Berlin-Cup

BERLIN LÄUFT portraitiert seine Teilnehmer, Teil 2

Morgens um fünf lief er los. Dreimal die Woche, von zu Hause in Berlin-Köpenick nach Mitte. Um sieben begann der Elektromonteur seinen Dienst, nach dem Feierabend lief er wieder zurück. Bei Wind und Wetter. Das war Heinz Lachmann so gewohnt vom Radsport. Den hatte er dreizehn Jahre lang, von 1961 bis 1974, ausgeübt. Laufen war da nur Ausgleichstraining im Winter, aber ihm hatte es Spaß gemacht. So hörte er mit dem Radfahren auf und begann zu laufen. Da war Lachmann bereits 30. Zunächst lief er nur für sich, 1976 nahm ihn dann ein Bekannter mit zu seinem Verein, dem Empor Brandenburger Tor Berlin.

Read more …

26.03.2014

Hannelore Reusch Foto: privat
Hannelore Reusch Foto: privat

Hannelore Reusch: Die reine Freude am Laufen

BERLIN LÄUFT portraitiert seine Teilnehmer, Teil 3

Nicht einmal ein schlimmer Unfall konnte sie stoppen. Ende Mai des vergangenen Jahres wurde Hannelore Reusch beim Laufen von einem Radfahrer umgefahren und trug schwere Verletzungen am Ellbogen, am Unter- und Oberkiefer sowie an der Nase und den Zähnen davon. Trotzdem stand die inzwischen 75-Jährige im September desselben Jahres beim Berlin-Marathon am Start, ihrem 30. wohlgemerkt.

Read more …