ASICS Grand 10 Berlin - News

Neuseeländer Zane Robertson gewinnt „The Great 10k Berlin“ 2016 in Weltklasse-Zeit

10.10.2016

7.248 Läuferinnen und Läufer gingen am vergangenen Sonntag an die Startlinie vor dem Schloss Charlottenburg, um bei „The Great 10k Berlin“ auf die 10-km-Strecke zu gehen. Der 26-jährige Neuseeländer Zane Robertson gewann mit 27:28 Minuten nicht nur das Rennen unter den Männern, er erbrachte damit auch weltweit die zweitschnellste Zeit des Jahres über diese Distanz und lief die zweitbeste Zeit eines Nicht-Afrikaners aller Zeiten. Zugleich bedeuten die 27:28 Minuten neuseeländischen und Kontinentalrekord.

Robertson, der sich von Anfang an an die Spitze setzte und sich bis ca. Kilometer sechs sogar auf Weltrekordkurs befand, kündigte bereits an wieder kommen zu wollen, um bei der Jubiläumsausgabe im nächsten Jahr eben diesen Weltrekord zu brechen.

Das Feld der Frauen wurde von der Schwedin Sarah Lahti angeführt, die mit 31:57 Minuten als erste ins Ziel kam. Sie hatte sich eine besonders schnelle Zeit vorgenommen und schloss das Rennen schlussendlich mit neuem schwedischen Landesrekord ab.

The Great 10k Berlin ist bekannt für seine flache und schnelle Strecke. Jedes Jahr knacken hier viele Läuferinnen und Läufer aller Leistungsstufen ihre Bestzeiten. Ohne Zeitmessung fand vor dem Hauptlauf wieder der 800 Meter lange Kinderlauf statt, bei dem mehr als 300 Kinder teilnahmen.

Erstplatzierte bei The Great 10k Berlin 2016:

Männer:
  1. Zane Robertson (Neuseeland) mit 27:28 min
  2. Awet Habte (Eritrea) mit 28:18 min
  3. Nicholas Korir (Kenia) mit 28:27 min

Frauen:
  1. Sarah Lahti (Schweden) mit 31:57 min
  2. Melat Yisak Kejeta (Äthiopien) mit 33:09 min
  3. Monika Stefanowicz (Polen) mit 34:15 min

 

 

Zurück