Deutschlands schnellstem Zehn-Kilometer-Rennen benötigte am Sonntag, 13. Oktober 2019, gleich die gesamte Top Ten der Männer nicht einmal 30 Minuten für den beliebten Rundkurs in der Hauptstadt. Insgesamt 7.000 TeilnehmerInnen liefen entlang der Siegessäule, durch den Berliner Zoo, vorbei an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und zurück zum Schloss Charlottenburg. 

Als erster Athlet erreichte Haftu Teklu Asefa das Ziel. Der Äthiopier gewann in 28:07 Minuten vor dem Kenianer Stanley Kurgat Rono (28:29) und dem Favoriten Nibret Melak Bogale (28:32) aus Äthiopien. Bei den Frauen triumphierte die schnelle Kenianerin Viola Cheptoo (31:27) vor den beiden Deutschen Katharina Steinruck (geb. Heinig), die ihre persönliche Bestzeit auf 32:39 Minuten verbesserte, und Brendah Kebeya (32:42).

Emotionaler Höhepunkt des BRIDGESTONE GREAT 10K: Nach nur 79 Minuten erreichte die zweimalige Olympiasiegerin Kristina Vogel, die die zehn Kilometer im Rollstuhl absolviert hatte, das Ziel.

Am Start waren auch über 700 TeilnehmerInnen der Bundeswehr, die ihre interne Meisterschaft austrugen und ebenfalls starke Zeiten erreichten. Als erster Mann kam Andreas Wittmann (35:04) ins Ziel. Kurz darauf die erste Frau Andrea Tietz mit einer Zeit von 39:06 Minuten.

Deutschlands Talente konnte sich ebenfalls beim BRIDGESTONE GREAT 10K beweisen. Im Rahmen des DLV Nachwuchs-Cup liefen die männlichen und weiblichen Athleten der Altersklassen U18, U20 und U23 um den Sieg. Schnellster Nachwuchsläufer war an diesem Tag Mohamed Mohumed der LG Olympia Dortmund (29:57). Die schnellste Nachwuchsläuferin, Sophie Kretschmer (LAC Aschersleben), überquerte nach 38:01 Minuten die Ziellinie.

Alle Ergebnisse und Urkunden unter www.berlin-läuft.de.

Berlin läuft! bedankt sich bei allen Partner und Sponsoren und freut sich auf den nächsten GREAT 10K Berlin am 11. Oktober 2020. Die Online-Anmeldung wird in Kürze geöffnet.