Am morgigen Samstag, 30. Oktober 2021, steigt die 15. Auflage des „Airport Night Run“ am
Flughafen BER. Knapp 5.000 Sportbegeisterte werden zu diesem besonderen Lauf-Erlebnis erwartet.
Los geht’s ab 15:30 Uhr erstmals mit einem Kinder-Rennen. Und auch sonst können sich die Lauf-
Fans auf einige Neuerungen freuen.


Nachdem die Strecke in den ersten Jahren über die BER-Baustelle führte, gehört diese jetzt den
Flugzeugen. Diesmal ist das angrenzende ILA-Gelände das Zuhause des „Airport Night Run“. Direkt an
der Südbahn des BER, wo die Flugzeuge starten oder landen, geht es für die Teilnehmenden auf einem
2,5 Kilometer langen Parcours u.a. durch einen großen Hangar. Begleitet werden die Läuferinnen und
Läufer von Musik, Licht-Installationen und Pyro-Effekten.


„Das größtmögliche Flughafen-Feeling beibehalten und neue Anreize schaffen – das war das Ziel, das
wir intensiv und gemeinsam mit den Flughafen-Verantwortlichen verfolgt haben“, sagt Renndirektor
Martin Seeber, der die Serie „Berlin läuft!“ veranstaltet. „Diese besondere Auflage des ‚Airport Night
Run‘ ist auch ein Versuch, neue Wege zu gehen. Wir wollen Erlebnisse schaffen für die ganze Familie.
Auch das Thema Halloween wird nicht zu kurz kommen.“


Angesichts der kompakten Strecke ist diesmal kein Halbmarathon im Angebot. Nach den Kindern
gehört die Strecke zwischen 16 und 22 Uhr die Zehn-Kilometer-Läuferinnen und -Läufern sowie den
Staffeln (4x5km).


Grundlage des Hygienekonzepts des Veranstalters ist die Getestet-Geimpft-Genesen-Regelung (3G).
Nur geimpfte, genesene oder getestete Personen sind auf dem Gelände und zum Lauf zugelassen. Bis
kurz vor dem Start muss eine FFP2- oder eine medizinische Maske getragen werden. Zuschauerinnen
und Zuschauer dürfen leider nicht dabei sein.