S 25 Berlin: 8.500 laufen beim „S 25,4“ auf neuen Wegen und feiern den Laufsport

15. Mai 2023

Strecken-Anpassung wegen Kaiserdamm-Sperrung / Deutschlands ältester Citylauf immer jünger / Erstmals 600 Kinder am Start / Neue fünf Kilometer lange „Kurzstrecke“

BERLIN. 8.500 Läuferinnen und Läufer haben am heutigen Sonntag mit dem S 25 Berlin den Sport und eine Premiere gefeiert: Wegen der Kaiserdamm-Sperrung mussten die Aktiven bei der 42. Auflage von Deutschlands ältestem Citylauf statt 25 diesmal 25,4 Kilometer laufen. Am schnellsten gelang dies einem Duo aus Kenia. Castor Omwena Mogeni (1:16:18 Stunden) und Morine Gesare Michira (1:27:18) triumphierten. Deborah Schöneborn wurde Zweite.

„Dieser Lauf ist ein Highlight für Berlin. Gemeinsam mit den vielen Läuferinnen und Läufern feiern wir heute die Sportmetropole“, sagte Dr. Nicola Böcker-Giannini, Berlins Staatssekretärin für Sport, die gemeinsam mit Thomas Härtel, Präsident des Landessportbunds Berlin, und Ralph Rose von der Berliner Sparkasse den Startschuss gab.

Nach den „Großen“ (25 km, Halbmarathon, 10 km, 5x5km-Staffel) sowie den Teilnehmenden an der neuen fünf Kilometer langen „Kurzstrecke“ machten sich die 600 Nachwuchs-Läufer*innen auf den rund zwei Kilometer langen Kurs in Richtung Berliner Olympiastadion. So viele Kinder nahmen noch nie an dem traditionsreichen Event teil. „Wir wollen Berlin bewegen. Und das ist ein tolles Zeichen“, sagte LSB-Präsident Thomas Härtel nach dem Start des Kinderlaufs. Ralph Rose von Titel-Sponsor Berliner Sparkasse hob die „herausragende Atmosphäre“ an der Strecke und im Olympiastadion hervor: „Wir sind stolz, dass wir dieses Event unterstützen dürfen. Herzlichen Dank an alle, die diesen tollen Lauf möglich machen.“

Die „einmalige Stimmung“ begeisterte auch Deborah „Debbie“ Schöneborn, die wie im Vorjahr Zweite wurde. „Es ist so ein einmaliges Erlebnis, durch die Straßen Berlins zu laufen. So viele Menschen haben wieder meinen Namen gerufen“, schwärmte Deborah Schöneborn. „Und erstmals hat mich niemand Rabea genannt“, scherzte die Berlinerin, die gemeinsam mit ihrer derzeit verletzten Zwillingschwester Rabea zu den besten Marathonläuferinnen Deutschlands gehört. Bei ihrem Heimspiel musste die Marathon-Team-Europameisterin wie alle weiteren Teilnehmenden (25 km, Halbmarathon) wegen der Kaiserdamm-Sperrung einen 400 Meter langen Umweg über die Kantstraße in Kauf nehmen.  „Es war trotzdem fantastisch. Für mich war es heute ein tolles Training, das auf den Straßen Berlins viel mehr Spaß macht als im Wald“, sagte Deborah Schöneborn. „Meine Uhr hat die kleine Verlängerung aber natürlich bemerkt.“ Für die 25 Kilometer – die genaue Zeit wurde 400 Meter vor dem Ziel gemessen – benötigte die 29-Jährige 1:30,51 Stunden.

Schneller war nur die 20 Jahre alte Kenianerin Morine Gesare Michira (1:27:18). Auch bei den Männern triumphierte ein Kenianer: Castor Omwena Mogeni (24 Jahre, 1:16:18) gewann vor seinem Landsmann Simon Mwangi Waithira (26 Jahre, 1:16:26) und Lokalmatador Johannes Motschmann (1:18:25) vom SCC Berlin Marathon-Team. Motschmann lief nach einer Trainingspause aufgrund einer Knieverletzung schneller als erwartet. „Es ist so eine tolle Strecke – mit den vielen Fans macht es einfach richtig Spaß“, schwärmte der 28-Jährige. „Mit dieser Zeit habe ich gar nicht gerechnet.“

Berlin läuft weiter: VOLVO-Tierparklauf und „degewo Great 10K“

Der S 25 Berlin gehört zur Serie „Berlin läuft!“. Weiter geht’s mit dem VOLVO-Tierparklauf am 9./10. September 2023 und dem „degewo Great 10K“ am 15. Oktober 2023. Alle Infos und Anmeldung unter www.berlin-laeuft.de.

Das sind die Siegerinnen und Sieger beim S 25 Berlin 2023

25 km Frauen

  1. Morine Gesare Michira (Kenia) 1:27:18
  2. Deborah Schöneborn (SCC Berlin) 1:30:51
  3. Katja Fischer (SCC Berlin) 1:36:00

25 km Männer

  1. Castor Omwena Mogeni (Kenia) 1:16:18
  2. Simon Mwangi Waithira (Kenia) 1:16:26
  3. Johannes Motschmann (SCC Berlin) 1:18:25

(Zeiten: 25 km)

Halbmarathon Frauen

  1. Chiara Anisia Judis (LAC Berlin) 1:24:50
  2. Lilly Lißner (Team Berliner Pilsner) 1:25:24
  3. Carolin Richter (SCC Berlin) 1:26:28

Halbmarathon Männer

  1. Edgar Mikolajek (SCC Berlin) 1:16:36
  2. Nikolas Hoheisel (Berlin Track Club) 1:18:26
  3. Alexander Simon (Fresh Patterns Collective) 1:19:49

10 km Frauen

  1. Hella Haak 38:01
  2. Cheryl White (Berlin Track Club) 40:09
  3. Anastasiia Romanets 40:33

10 km Männer

  1. Luca Molinari 34:12
  2. Erik Brauer 34:35
  3. Mark Henning (Bridgerunners Düsseldorf) 35:30

5 km Frauen

  1. Marie Knopf 22:17
  2. Janine Dürnlein (Team Berliner Pilsner) 22:59
  3. Josephine Bönick 23:06

5 km Männer

  1. Lance Franke (Team Berliner Pilsner) 15:18
  2. Paul Smith 16:36
  3. Jakob Laszlo Quentin 16:58

Sieger 5km-Teamwertung: ASV Zeuthen

Sieger*innen Staffel 5 x 5 km

Mixed: SCC Claus Runners 1:36:58

Männer: The Renates 1:36:27

Frauen: Middle Distance Berlin 1:53:34

BLDHINWEIS

Bild..003: Start des S 25 Berlin 2023 vor dem Berliner Olympiastadion.

Credit: Tilo Wiedensohler / TOP Sportevents

Redaktionelle Nutzung des Bildmaterials honorarfrei im Zusammenhang mit der Berichterstattung über den S 25 Berlin 2023. 

Weitere News

Berlino-Autogrammstunden beim S 25 Berlin!

Berlino-Autogrammstunden beim S 25 Berlin!

Unser Maskottchen Berlino besucht uns bei der Startunterlagenausgabe im Boulevard Steglitz und am Olympiastadion. Die Autogrammstunden im Boulevard Steglitz finden am 3. Mai von 15 bis 17 Uhr und am 4. Mai von 11 bis 13 Uhr statt. Am 5. Mai wird die Autogrammstunde...